AGB's
Geltungsbereich
Rennkart Vermietung nachgenannt RKV, erbringt alle Leistungen ausschliesslich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. RKV ist berechtigt, diese AGBs mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Die Ankündigung erfolgt ausschliesslich durch Veröffentlichung im Internet auf der Webseite von RKV (www.rennkart-vermietung.ch). Widerspricht der Kunde den geänderten oder ergänzenden Bedingungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach deren Veröffentlichung im Internet, so werden diese wirksam. Widerspricht der Kunde fristgerecht, so ist RKV berechtigt, den Vertrag zu dem Zeitpunkt zu kündigen, an dem die geänderten oder ergänzenden Geschäftsbedingungen in Kraft treten sollen.
Auftragserteilung und Erfüllung des Vertrages
Mit dem Antrag mittels Anmeldeformular von RKV erklärt der Kunde verbindlich, den Auftrag erteilen zu wollen. Zusätzlich zum Anmeldeformular unterschreibt der Kunde die AGBs, welche er gelesen und akzeptiert hat. Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung durch RKV zustande. In der Regel ist dies der Fall, sobald die erforderliche Mindestteilnehmerzahl von 3 Personen (Firmen-Event 8 Personen) erreicht wird. Andernfalls kann eine Regelung für eine kleinere Gruppe getroffen werden.

Die Rennkart-Events finden bei jedem Wetter statt. Fahrzeuge wie Fahrer werden mit geeignetem Material (Regenreifen, Regenoverall etc.) ausgerüstet, sodass auch auf nasser Rennpiste jederzeit die bestmögliche Sicherheit gewährleistet werden kann.
Zahlungsbedingungen
Die Zahlung (Preis gemäss Vertrag) ist am Tag der Veranstaltung, zu Beginn des Events, in bar zu leisten.
Auf Wunsch ist eine Zahlung auf Rechnung möglich. Diese muss 7 Tage vor der Veranstaltung beglichen sein.
Bei Stornierung durch den Kunden werden folgende Kosten in Rechnung gestellt:

- bis 14 Tage vor Veranstaltung 25%
- bis 7 Tage vor Veranstaltung 50%
- danach oder bei Nichterscheinen 100%

Bei einer Absage durch RKV (Wetter, technische Probleme etc.) werden die Kosten von RKV selbst getragen.
Durch den Kunden können keine finanziellen Ersatzansprüche geltend gemacht werden.
Teilnahmebedingungen
Um an einem Rennkart-Event teilzunehmen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

- der Teilnehmer ist mindestens 18 Jahre alt
- es liegen keine körperlichen Gebrechen vor
- die Anmeldung ist durch den Kunden sowie unterzeichnet und von RKV bestätigt
- die Haftungserklärung sind durch den Kunden unterzeichnet
- die Zahlungsbedingungen sind erfüllt
Verhalten auf der Kartbahn
Die Rennkarts werden von RKV zur Verfügung gestellt. Die benötigte Ausrüstung kann selber mitgebracht werden oder wird von RKE zur Verfügung gestellt. Wichtig: Es darf nur mit einem homologierten Rennoverall, Handschuhen und einem Vollvisier-Integralschutzhelm gefahren werden. Als Schuhwerk dient, nebst speziellen Kartschuhen, auch ein fester, schmaler Turnschuh.

Der Kunde ist verpflichtet, die zur Verfügung gestellten Gegenstände mit Sorgfalt zu behandeln. Beschädigung der Ware, sowie Zugriffe Dritter auf die Ware, sind unverzüglich zu melden. Jeder Kunde hat sich so zu verhalten, dass andere Personen nicht gefährdet oder verletzt werden.

Während des Fahrbetriebes ist folgendes zu beachten:

- der Genuss von alkoholischen Getränken oder Rauschmitteln vor oder während der Fahrt ist verboten und führt zum sofortigen Fahrverbot
- lange Haare müssen zusammengebunden und vollständig unter dem Overall verstaut werden
- das Tragen von Halstüchern, Schals etc. ist strengstens verboten
- es darf nur in die vorgeschriebene Fahrtrichtung gefahren werden
- die Fahrgeschwindigkeit ist der jeweiligen Situation anzupassen
- den Anweisungen von RKE, der Streckenposten sowie des Pistenpersonals ist ausnahmslos Folge zu leisten
- während den Mietkart-Fahrten der Kartbahn Lyss bleibt die Piste exklusiv für diese gesperrt

Bei Nichtbeachtung einer vorgenannten Verhaltens-Regel kann der Fahrer sofort ausgeschlossen werden und kann keine Rückerstattung anfordern
Haftung
Die Benutzung des Karts, das Betreten des Geländes und der Anlage sowie die Teilnahme an allen dortigen Aktivitäten geschehen auf Gefahr und Risiko des Kunden. Jeder Kunde haftet selber uneingeschränkt für Sach- und Personenschäden. Dies gilt insbesondere auch für Beschädigungen am Kart selbst sowie an der Ausstattung der Kartbahn. Dabei spielt die Schuldfrage keine Rolle. Der Kunde muss Schäden am Kart vor Ort unverzüglich RKV bezahlen. Deshalb müssen auch Schäden am Kart des Kunden, welche von anderen Fahrern verursacht wurden, von ihm bezahlt werden.

RKV übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus der Benutzung des Karts ergeben. Haftpflichtansprüche des Kunden gegenüber RKV (und den von RKV beauftragten Personen) bei Sach-, Personen- oder Vermögensschäden sind ausgeschlossen. Weiter stellt der Kunde RKV von Haftpflichtansprüchen anderer Nutzer und Besucher sowie sonstiger Dritter für Schäden frei, die er verursacht hat. Dies gilt auch für allfällige Folgeschäden, insbesondere für Ertragsausfälle und Vermögenseinbussen, die sich aus Ausfällen oder Defekten der zur Verfügung gestellten Sache ergeben.

Im Preis für einen Rennkart-Event ist kein Versicherungsschutz eingeschlossen. Der Kunde ist für eine ausreichende Versicherung für sich und gegenüber Dritten verantwortlich.